LOST IN SINGAPORE 

Nach 4 wunderbaren, bereichernden und inspirierenden Tagen in Singapur sind wir erneut gen Himmel gestartet und 6000 Kilometer in südöstliche Richtung geflogen. Haben Bali, Jakarta und den indischen Ozean von oben gesehen, den Äquator von Nord nach Süd überquert und  mehrere Turbulenzen erfolgreich überlebt. Doch der Weg in den Himmel und über die Wolken war nicht so einfach wie erhofft. Nachdem wir uns rechtzeitig mit einem Taxi den Weg zum Flughafen durch die dunklen Straßen von Singapur gebahnt haben, unsere Rucksäcke eingetütet haben und voller Freude die Ersten am Schalter waren, kam eine kleine Information, die unsere Vorfreude und unseren Enthusiasmus sofort stoppten und uns auf den Boden der Tatsachen zurückholte. Visum ? Äh Visum ? Für Neuseeland ? Nein für Australien ! Oh … kein Visum an Board… in unserer Reiseplanung für Neuseeland hatten wir ganz vergessen uns zu informieren, ob wir für unseren Kurztrip nach Australien ebenfalls ein Visum brauchen. Nach einem kurzen Hin und Her konnten wir unser Visum am Flughafen für 50$ beantragen und durften doch ins Flugzeug steigen. Aber das Glück verfolgte uns leider nicht und unsere Freude wurde am Flughafen nach langem Warten am Gepäckband erneut gedämpft und gegen ein banges Gefühl ausgetauscht. Mein blauer Rucksack mit den gelben Reißverschlüssen und den süßen Sorgenfresseranhänger von meiner Lieblingsmaria war weit und breit nicht in Sicht. Ein kurzes Gespräch mit dem Service Center bestätigte die Angst die sich schon langsam in mir ausgebreitet und von mir Besitz ergriffen hatte. Mein Rucksack ist nie erneut gen Himmel gestiegen, ist nie 6000 Kilometer in südöstliche Richtung geflogen, hat nie Bali, Jakarta und den indischen Ozean von oben gesehen, den Äquator von Nord nach Süd überquert und mehrer Turbolenzen erfolgreich überlebt. Mein Rucksack hat Singapur nie verlassen und man wüsste auch nicht wo er sich gerade befände. Mit dieser Information, einer Telefonnummer, die ich am folgenden Morgen anrufen sollte und meinen roten kleinen Rucksack hat mich Melbourne willkommen geheißen. Alles was ich dabei hatte, war die Kleidung die ich trug, mein Geld, meine Kamera, ein Buch, eine Creme, einmal Handdesinfektion und ein kleines Parfüm. Mein Hab und Gut für die folgenden Monate hatte sich in Rekordgeschwindigkeit, nein in Lichtgeschwindigkeit, drastisch minimiert und verflüchtigt. Verzweifelt und schlecht gelaunt sind wir in unserem Hostel in St. Kilda, einem Strandvorort von Melbourne angekommen und tauschten unser ursprünglich gebuchtest 8 Bettzimmer ( Männer und Frauen gemischt) gegen ein Doppelzimmer mit Bad ein. Ein Rückzugsort musste her, der Platz und Ruhr bat, um unser weiteres Vorgehen zu beratschlagen und zu planen. Nach zahlreichen Telefonaten, Mails und Nachrichten über den Ozean und zurück war ich nicht schlauer und mein Rucksack noch immer unauffindbar. Am dritten Tag immer noch nichts. Man teilte mir mit mir für die ersten Tage ein Budget zu Vefügung zustellen um notwendige Einkäufe zu tätigen. Einkaufen auf Kosten der Fluggesellschaft musste man mir nicht zweimal sagen. So besaß ich nach einem kleinen Einkaufsbummel, eine TopShop Jeans (der einzige Laden in der Näh, der nicht Chanel oder Dior hieß), 2 Tshirts, ein Pullover und Unterwäsche für 3 Tage. 3 Tage gab ich der Airline also. Tatsächlich nach 81 Stunden eine Email. Eine Email mit Bild. Einem Bild von einem eingetüteten Rucksack. Mein Rucksack. Ein paar Löcher und Schrammen, aber mein Rucksack. Nachdem ich mein Rucksack bestätigte, bekam ich bis jetzt keine Antwort. Ob er wohl schon den Äquator von Nord nach Süd überquert ?  Schon auf den Straßen Melbournes unterwegs ist ? Ich weiß es nicht, ich weiß nur das mir schon einmal ein halber Stein vom Herzen gefallen ist, mein Augen etwas geöffneter sind und ich bereit bin los zu lassen…los zu lassen und mich vom relaxed and easy australian Lifestyle mitziehen zu lassen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s